Sonnensegel

Das Sonnensegel ist der älteste Sonnenschutz und sehr beliebt. Das Sonnensegel ist vielseitig einsetzbar und sehr beliebt. Es bietet im Garten, beim Zelten, auf der Terrasse oder dem Balkon und beim Campen eine gute alternative zum Sonnenschirm. Das Sonnensegel ist bietet zuverlässigen Schutz und vermittelt Urlaubsgefühle. Das Spannen des Segels ist unkompliziert.

Sonnensegel beim Camping

Größe und Form

Sonnensegel sind in verschiedenen Designs erhältlich. Sie überzeugen mit ihrem sommerlichen Aussehen. Mehr Schatten als ein Sonnenschirm spenden Sonnensegel. Erhältlich sind sie in verschiedenen Größen. Oft sind sie mehrere Meter lang. Ein großer Vorteil ist, dass sie am Boden keinen kostbaren Platz beanspruchen. Kein Schirmständer oder ähnliches wird zur Stolperfalle oder ist im Weg. Meistens sind die Segel rechteckig. Sie eignen sich hervorragend, um größere Flächen zu beschatten. Dreieckige Sonnensegel hingegen sind ideal für die Terrasse oder den Balkon. Eher selten sind Sonnensegel in Trapezform.

Das Material

Die meisten Sonnensegel sind aus Kunstfasern hergestellt. Diese sind wasserfest und windundurchlässig. Besondere Beschichtungen machen das Segel resistent gegen Schmutz. Eher selten sind gewebte Sonnensegel aus Leinen oder Baumwolle. Diese segel sind schwer und sollten nicht nass werden. Sonnensegel aus Kunstfaser bieten einen kühlen Schatten und sind luftdurchlässig. Eine große Rolle bei den Segeln spielt der UV-Schutz. Haut schädliche UV-Strahlen werden dann gefiltert. Der neue Trend geht zu Sonnensegeln, die netzartig, das bedeutet mit einem offenen Gewebe gefertigt sind. Diese Segel sind durchlässig für Regen und Wind. Das Befestigungssystem wird dann nicht so sehr belastet. Leider ist der Schutz vor Sonne und UV-Strahlung bei diesen Modellen geringer.

Die Befestigung des Segels

Zu beachten ist, wie sich im Tagesverlauf der Sonnenstand verändert. Dementsprechend groß muss das Segel sein. Ein Sonnensegel lässt sich nämlich nicht einfach schnell verrücken. Es empfiehlt sich das Segel schräg anzubringen. Auf der Oberfläche kann sich dann bei Regen kein Wasser sammeln. Das Sonnensegel muss gut verankert werden. Dies geschieht mit Seilen, Karabiner, Spannschrauben oder Wandhaken. Es gibt auch Sonnensegel, die mit einem Motor unterstützt werden. Das Segel wird so eingerollt und ausgefahren.

Vorteile

Sonnensegel bieten eine größere Schattenfläche als Sonnenschirme. Sie beanspruchen keine Stellfläche am Boden. Bei richtiger Befestigung sind sie sehr stabil. Außerdem lassen Sonnensegel sich leicht reinigen und sind pflegeleicht.