kleine Isomatte

Eine gute Isomatte ist beim Campen sehr wichtig. Camping ist sehr beliebt. Vor allem das zelten. Es gibt einige Dinge, die zu einer guten Campingausrüstung gehören. Sehr wichtig beim Campen ist der Schlafplatz. Es stellt sich immer wieder die Frage, welche Schlafgelegenheit die beste ist. Die Möglichkeiten sind sehr unterschiedlich. Zu den eher einfachen Schlafgelegenheiten gehört die Isomatte.

Isomatte kleines Packmaß / ultraleichte Isomatte / kleine Isomatte

Isomatten für Trekkingtouren

Eine normale, selbst aufblasbare Isomatte, wie sie häufig verwendet wird, ist für Trekkingtouren fast zu schwer. Sie wiegt circa ein Kilogramm. Für Trekkingtouren gibt es leichte Isomatten, mit geringem Packmaß. Diese Isomatten sind eine 3/4 lange Kurzversion der normalen Isomatte. Man muss keinen Komfort bei der Benutzung einer solchen Matte einbüßen. Das Gewicht, was eingespart wird, ist ebenfalls echt hoch. Trekkingisomatten lohnen sich auf jeden Fall. Bei diesen Modellen wird der Kopf über der Matte platziert. Als Kissen können eine Jacke oder ähnliches dienen. Die Beine finden auf einem Rucksack oder einer kurzen Schaummatte Platz. Solche Isomatten wiegen häufig nur 300 Gramm. Trekkingisomatten bieten einen hohen Komfort und ein geringes Gewicht und Packmaß. Häufig werden auch Kombinationen aus Kurzmatten und sehr leichten und dünnen Vollschaummatten verwendet. Auch hier liegt das Gewicht bei unter 500 Gramm.

Vorteile und Nachteile der Isomatte

Die Füllung der Isomatte hat eine isolierende Wirkung, daher kommt auch der Name. Ebenfalls isoliert die Matte gut die Kälte, die eventuell vom Boden kommt. Eine Isomatte liefert eine komfortable Schlafunterlage. Die Benutzung ist sehr rückenschonend im Vergleich zur Luftmatratze. Isomatten sind sehr robust, aber leider etwas schwerer als andere Schlafunterlagen.